Seilwinden – Befestigung und Verwendung

Seilwinden – Befestigung und Verwendung

18. Juni 2020 Aus Von Kenny

SEILWINDEN FÜR LAND ROVER DISCOVERY 3 & 4, RRS UND ANDERE FAHRZEUGE

Wozu benötige ich überhaupt eine Seilwinde an meinem Geländewagen?

Eine Seilwinde ist in erster Linie ein unverzichtbares Zubehör, wenn man sich abseits der befestigten Straßen und Wege fortbewegen möchte. Gerade wenn man alleine unterwegs ist, dann bietet die Winde oft die einzige Möglichkeit, seinen Wagen wieder flott zu bekommen, nachdem man sich hoffnungslos festgefahren hat und keine fremde Hilfe bekommen kann.

Hier noch weitere Einsatzzwecke für eine Seilwinde:

  • Off Road: Bergen von anderen Fahrzeugen, Selbstsicherung oder Selbstbergung.
  • Bergen: Von Fahrzeugen, Anhängern, Booten oder auch Personen.
  • Forst: Bergen von Holzstämmen, Verladen, Aufladen und Sichern.
  • Expedition: Heben von Brücken, Sichern, Räumen von Wegen und Bergung.
  • Wettbewerb: Absicherung, Vorankommen, Lösen und Bewältigen von Aufgaben.
  • Optik: Es schaut auch einfach gut aus. Eine Seilwinde gehört eben zum Off Roader!

Einbau Winde:

Beim Land Rover Discovery gibt es zwei Arten, die Seilwinde zu verbauen, entweder auf einer Halterung vor der Stoßstange oder integriert hinter der Stoßstange. Welches die bessere Lösung ist, hängt maßgeblich vom Einsatz ab. Eine Seilwinde vor der Stoßstange lässt sich besser bedienen und reinigen. Da die Seiltrommel gut sichtbar ist, lässt sich einfach kontrollieren, ob das Seil ordentlich aufgewickelt wird.

Bei einer integrierten Seilwinde ist oft der Freilaufhebel zum manuellen Abspulen des Seils nur schwer zugänglich oder kann aufgrund Schwergängigkeit nur sehr mühsam, evtl. auch gar nicht bedient werden. Bei einigen Seilwinden muss der Hebel für den Einbau gekürzt oder abgeändert werden. Hierauf ist bei der Auswahl der Seilwinde zu achten. Kann die Seilwinde nur per Motor abgespult werden, wird hierfür Strom benötigt und die Taste zum Abspulen muss gedrückt werden. Das erfordert ggf. zwei Personen. Und manuell gehts meist auch schneller.

Wird die Seilwinde hinter der Stoßstange verbaut, ist sie im Wartungsfall nur schwer zugänglich und erfordert ggf. den aufwendigen Abbau der Stoßstange. Ein Fall, der sicherlich äußerst selten auftritt und eigentlich nur für Wettbewerbsfahrzeuge relevant ist.

Möchte man die Seilwinde vor der Stoßstange verbauen, so wie das bei den bekannten G4-Discoverys gemacht wurde, ist man auf das Kit von Land Rover angewiesen. Dieses ist Bestandteil der Fahrzeug-Typgenehmigung. Eine TÜV-Eintragung der Seilwinde ist deshalb nicht notwendig. Es muss lediglich der KBA-Auszug mitgeführt werden.

Bei einer integrierten Seilwinde ist von vorne bei der Nutzung eines Kunststoffseils lediglich ein Seilwindenfenster oder bei einem Stahlseil ein Rollenseilfenster sichtbar. Beides lässt sich durch die Nummernschildhalterung abdecken, so dass die Seilwinde auf den ersten Blick nicht sichtbar ist.

SEILWINDENHALTERUNGEN LAND ROVER DISCOVERY 3 & 4 & 5

Beim Land Rover Discovery gibt es zwei Arten die Seilwinde zu verbauen: entweder auf einer Halterung vor der Stoßstange oder integriert hinter der Stoßstange. Welches die bessere Lösung ist, hängt maßgeblich vom Einsatz ab. Eine Seilwinde vor der Stoßstange lässt sich besser bedienen und reinigen. Da die Seiltrommel gut sichtbar ist, lässt sich einfach kontrollieren, ob das Seil ordentlich aufgewickelt wird.

Bei einer integrierten Seilwinde ist oft der Freilaufhebel zum manuellen Abspulen des Seils nur schwer zugänglich oder kann aufgrund Schwergängigkeit nur sehr mühsam, evtl. auch gar nicht bedient werden. Bei einigen Seilwinden muss der Hebel für den Einbau gekürzt oder abgeändert werden. Hierauf ist bei der Auswahl der Seilwinde zu achten. Kann die Seilwinde nur per Motor abgespult werden, wird hierfür Strom benötigt und die Taste zum Abspulen muss gedrückt werden. Das erfordert ggf. zwei Personen. Und manuell gehts meist auch schneller.

Wird die Seilwinde hinter der Stoßstange verbaut, ist sie im Wartungsfall nur schwer zugänglich und erfordert ggf. den aufwendigen Abbau der Stoßstange. Ein Fall, der aber sicherlich äußerst selten auftritt und eigentlich nur für Wettbewerbsfahrzeuge relevant ist.

Möchte man die Seilwinde vor der Stoßstange verbauen, so wie das bei den bekannten G4-Discoverys gemacht wurde, ist man auf das Kit von Land Rover angewiesen. Dieses ist Bestandteil der Fahrzeug-Typgenehmigung. Eine TÜV-Eintragung der Seilwinde ist deshalb nicht notwendig. Es muss lediglich der KBA-Auszug mitgeführt werden.

Bei einer integrierten Seilwinde ist von vorne bei der Nutzung eines Kunststoffseils lediglich ein Seilwindenfenster oder bei einem Stahlseil ein Rollenseilfenster sichtbar. Beides lässt sich durch die Nummernschildhalterung abdecken, so dass die Seilwinde auf den ersten Blick nicht sichtbar ist.

Welches Seil?

Kunststoffseil für eine Winde:

Theoretisch kann jede Winde mit einem Kunststoffseil ausgerüstet werden. Hierbei wird die Winde dann ohne Stahlseil und Rollenseilfenster ausgeliefert. Der Preis für das Kunststoffseil inkl. Umrüstung beträgt in der Regel bei einem Kunststoffseil von 30m x 9mm 160,00 Euro. Dazu kommen dann aber noch zusätzlich ein anderes Seilfenster nach Wahl und ein spezieller für das Kunststoffseil geeigneter Haken. Beachte bitte auch, dass sich die Zugkraft entsprechend des verwendeten Seils ändern kann.

Man sollte sich aber vor dem Einbau einer Winde überlegen, ob man ein Kunststoffseil möchte. Denn ein nachträglicher Einbau bei einer integrierten Winde ist oft aus optischen Gründen nicht mehr so schön, da man für das Rollenseilfenster einen viel größeren Ausschnitt aus der Stoßstange herausnehmen muss.

Vorteile Kunststoffseil:

  • Weniger Gewicht
  • Es gibt keine Drähte, die einen in die Hand schneiden könnten.
  • Man kann das Kunststoffseil auch mal über den Lack ziehen, ohne das dieser gleich verkratzt wird.
  • Die Verletzungsgefahr beim Bruch des Seiles ist im Vergleich zum Stahlseil sehr gering.

Ausrüstung zur Fahrzeugbergung

Was nützt die teuerste und schönste Seilwinde, wenn das passende Material fehlt um sie im Notfall einzusetzen. Bergesets, Gurte und Erdanker findet ihr in der Rubrik Ausrüstung.