Bereifung – Felgen und Reifendimensionen?

Bereifung – Felgen und Reifendimensionen?

20. Mai 2020 Aus Von Kenny

Für Deinen Land Rover bieten wir eine besondere Auswahl an Felgen, Reifen oder Kompletträdern für den Geländeeinsatz.

Nur mit dem richtigen Kontakt zum Boden kann der Land Rover Discovery sein Können so richtig ausspielen. Die Fahrzeuge haben ein außergewöhnlich gutes Fahrwerk, welches in jeder Fahrsituation ein herausragendes Sicherheitsgefühl vermittelt. Der Discovery im Speziellen ist ein genialer Geländewagen. Mit den richtigen Reifen zeigt er fast jedem anderen Geländewagen oder SUV nur noch die Rücklichter.

Da der Discovery 4 normalerweise mindestens 19“ Felgen benötigt, gibt es ab Werk sozusagen nur eine Ausnahme: Den „kleinsten“ LR4 mit der TDV6 Maschine, der kann auch 17“ fahren. Aber alle anderen Discovery 4 benötigen normalerweise mind. 19“ und da ist die Auswahl an Geländereifen sehr gering!

Aber DiscoveryParts bietet auch legale und zugelassen Felgen in 18″ an, die auch auf dem Land Rover Discovery 4 gefahren werden können. Diese Felge wie die COMPOMOTIVE, ist im Felgenbett speziell für die große Bremse gearbeitet. Nur wenn Du hier wiederum Spurverbreiterungen fährst, dann muss auch bei dieser Felge eine kleine Anpassung vorgenommen werden.

Die Compomotive Felge ist extrem robust und wurde entwickelt für den Nemesis Bowler – ein Rallyfahrzeug auf Range Rover Sport / Discovery 4 Basis. Wwer den nicht kennt, einfach mal googlen oder bei youtube eingeben.

Ebenfalls in 18″ zugelassen ist die Planet WP Felge. Eine super robuste, schöne und relativ günstige Alternative! Aber auch hier sind kleine Anpassungen im Radkasten notwendig, damit alles passt.

Die dritte in unserem Bunde ist die Beadlook Felge in 18″. Auch diese ist in Deutschland legal und eintragungsfähig, aber auch hier müssen kleine Änderungen am Fahrzeug vorgenommen werden.

Fazit: Ohne Anpassungen lässt sich derzeit als einzige Felge die Compomotive 18″ Felge auf dem Discovery 4 oder dem Range Rover Sport fahren – diese aber auch nur ohne Spurverbreiterungen.

Impressionen:

Wir sind ja wirklich viel im Gelände unterwegs. Und gerade auf Reisen wie z.B. Marokko oder Rumänien haben wir festgestellt, dass die Autos mit den 19″ Reifen – Reifenschäden hatten. Einige sogar 2x nacheinander. Alle Autos mit 18″ oder 17″ hatten keine Probleme…

Mögliche Reifendimensionen und Felgengrößen auf Discovery 3 / 4

Folgende Reifendimensionen sind auf einem Discovery 3 oder einem Discovery 4 grundsätzlich möglich. Allerdings haben die TÜV Prüfer einen gewissen Ermessensspielraum und dieser ist bei dem einen mal etwas größer und bei dem anderen etwas enger gesteckt.

17 Zoll (nur Discovery 3 und Discovery 4 2,7l TDV6):

  • 235/70 (-/-)
  • 235/80
  • 245/70 (-/-)
  • 265/70 (*/-)
  • 235/75
  • 255/65 (-/-)
  • 255/70
  • 265/65 

18 Zoll (oft spezielle Felgen für Discovery 4 erforderlich)

  • 235/65 (-/-)
  • 255/55 (-/-)
  • 255/60 (-/-)
  • 255/65
  • 265/60 (-/-) beliebte Bereifung: z.B. BF Goodrich KO2
  • 265/65 (*/**) Reserverad passt nur ohne Luft in die Mulde
  • 275/60
  • 275/65
  • 285/60

19 Zoll

  • 255/55 (-/-)
  • 275/55 (-/-)

20 Zoll

  • 255/50 (-/-) (z.B. General Grabber AT3)
  • 255/55 (-/-)
  • 275/50 (-/-)
  • 275/45 (-/-)
  • 285/45
  • 285/50

Hinweis: bei einigen Dimensionen ist eine Tachoangleichung(*) oder es sind Arbeiten am Fahrzeug notwendig z.B. bördeln (**). Wir können eine Tachoangleichung in unserer Werkstatt durchführen und Ihr erhaltet auf Wunsch ein unterschriebenes Zertifikat/Gutachen über die Angleichung für den TÜV.

Neben der Reifendimension und der Felgengröße muss aber auch immer beachtet werden, ob die Reifenbreite auch wirklich auf der Felge gefahren werden darf. Ansonsten ist es nicht nur illegal sondern evtl. auch gefährlich.

Reifenbreite / erforderliche Felgenbreite (min.)

  • 195 – 235 / 7,5″
  • 215 – 245 / 8″
  • 225 – 255 / 8,5″
  • 225 – 255 / 9″
  • 245 – 275 / 9,5″
  • 255 – 285 / 10″

Geschwindigkeitsindex:

Empfehlung: Wählt keine Reifen mit einem langsameren Geschwindigkeitsindex als S, auch nicht bei Winterreifen.  

(Sämtliche Angaben ohne Gewähr – fragt uns, wenn Ihr Details wissen wollt)