EURO 6 Nachrüstung Discovery

30. August 2020 Aus Von Kenny

Immer wieder erreicht uns die Frage, ob es für die Land Rover Discovery und Range Rover Sport Modelle auch eine Umrüstmöglichkeit gibt, so dass die Fahrzeuge die EURO 6 Norm erfüllen. Wir haben diese Sache mal recherchiert und stehen dazu in Kontakt mit verschiedenen Herstellern, leider ist das Thema aber noch nicht ganz eindeutig zu beantworten.

Abgasnormen im Discovery

Welche Umweltplaketten und Abgasnormen gibt es?

Euro 1: keine Plakette (wäre aber rot)
Euro 2: rote Plakette
Euro 3: gelbe Plakette (Discovery 3 vor ca. 2007 ohne DPF)
Euro 4: grüne Plakette (Discovery 3 ab ca. 2007, Discovery 4 bis ca. 2010)
Euro 5: grüne Plakette (Discovery 4 ab ca. 2010)
Euro 6: grüne Plakette (Discovery 4 ab ca. 2016, Discovery 5)

Rein technisch ist es so, dass es durchaus Möglichkeiten für eine Nachrüstung von Euro 5 Fahrzeugen gibt, so dass man die Anforderungen der Euro 6 Norm efüllen würde.
Entweder wird dabei am Fahrzeug eine Adblue Einspritzung mit einem Adblue Tank verbaut oder es gibt spezielle Lösungen mit Kartuschen die für ca. 15.000km halten sollen (z.B. Firma Amminex).
Es gibt aber derzeit (soweit wir das bisher überblicken) noch keine wirkliche Lösung von der Stange, die man einbauen kann und die alle gesetzlich notwendigen Dokumente mitliefert.

Das Problem ist scheinbar, dass die gesetzliche Lage derzeit immer noch sehr unklar ist. Es gibt zwar Fahrverbote in diversen Städten, aber meistens gelten die nur für Fahrzeuge die nicht einmal Euro 4 erfüllen (z.B. Umweltzonen) und das tun ja eigentlich fast alle Discovery.

Fahrverbote für Euro 5 Fahrzeuge existieren derzeit (Stand Juli 2020) aber wirklich nur in sehr wenigen Städten und sind dort auch oft mit gewissen Ausnahmen versehen, wie beispielsweise erlaubter Einfahrt für Gewerbetreibende.

Eine Euro 6 Plakette (blau) existiert derzeit auch noch gar nicht und die Einführung dieser Plakette ist lediglich im Gespräch. Ohne eine derartige Plakette und damit offene Kennzeichnung des Fahrzeuges ist natürlich auch eine Kontrolle durch die Behören nur sehr schwer möglich und es ist schwierig vorstellbar wie diese Kontrollen umgesetzt werden sollen.

Da all diese gesetzlichen Dinge noch unklar sind und somit derzeit auch die Nachfrage nach solchen Systemen relativ gering ist, ist es für die Hersteller solcher Technologien derzeit noch ein Risiko die hohen Kosten für die Entwicklung und Genehmigung zu tragen und aus diesem Grund wird scheinbar einfach abgewartet.

Unsere persönliche Meinung ist, dass sobald es „notwendig“ wird, auch ein Markt dafür entstehen wird und in der Folge dann auch verschiedene Lösungen aus dem Boden sprießen werden – denn wenn das Pflicht ist, kann man damit auch Geld verdienen.

Info bei neuen Beiträgen gewünscht?

Wir veröffentlichen in regelmäßigen Abständen neue Beiträge in unserem Offroad-Handbuch mit vielen praktischen Tipps zum Umgang mit Deinem Land Rover. Wenn Du informiert bleiben willst, abonniere doch hier unseren kostenlosen Newsletter.